Erster Bürgermeister Karl-Heinz Fitz
Erster Bürgermeister Karl-Heinz Fitz

Liebe Gäste und Freunde,
liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

Es ist wieder soweit, das Warten hat ein Ende. Von

Samstag, 7. September bis Sonntag, 15. September 2019

wird die Kerwa gefeiert. Jung und Alt, Gäste aus Nah und Fern treffen sich, um gemeinsam diesen Höhepunkt im Veranstaltungsreigen der Stadt Gunzenhausen zu erleben.

Seit nunmehr 618 Jahren feiern wir in Gunzenhausen dieses historische Fest, die Traditionskirchweih im Fränkischen Seenland und darüber hinaus. Und die Tradition wird auch 2019 noch großgeschrieben, am Festplatz, in der Stadt, in den Wirtshäusern. Hier ist nichts künstlich kreiert, hier wird Brauchtum gelebt. Sinnbildlich hierfür stehen die zahlreichen Trachtengruppen im Festzug, aber auch der wiederbelebte, „gute alte“ Kerwabaum, das Kasperletheater, das Kettenkarussell oder das Riesenrad.

Und auch das Rahmenprogramm sieht sich der Tradition und Historie verpflichtet:

-           Traditionelle Eröffnung mit Einzug des Gambrinus und den Fahnenabordnungen am Marktplatz und dem Bieranstich in der Festhalle am Samstag, 7. September um 15:00 Uhr

-           Empfang der ehemaligen Gunzenhäuser im Haus des Gastes am Sonntag, 8. September um 11:00 Uhr

-           Fränkisch aufg’spielt: Musik, Tanz und Tracht aus Altmühlfranken auf dem Marktplatz am Sonntag, 8. September um 14:00 Uhr (von 13:00 bis 14:00 Uhr spielt bereits die      Gunzenhäuser Blous’n zur Einstimmung)

-           Großer Kirchweih-Umzug unter dem Motto “SO EIN THEATER“ – Klassiker der Weltliteratur (und andere) auf den Brettern, die die Welt bedeuten, anlässlich der Wiedereröffnung der generalsanierten Stadthalle am Montag, 9. September um 14:00 Uhr

-           Brillant-Höhenfeuerwerk auf den Altmühlwiesenam Sonntag, 15. September um 21:30 Uhr

Dass Tradition und Moderne gut und harmonisch nebeneinander bestehen können werden Sie am Festplatz sehen. Rasante Fahr- und Laufgeschäfte der neuesten Generation stehen dort einträchtig neben Karussells und den beiden Festzelten. Die Festwirte und Festplatzorganisatoren haben größte Anstrengungen unternommen, um für bestmögliche Unterhaltung zu sorgen. Und nachdem heuer wieder mehr Fläche auf dem Festplatz zur Verfügung steht soll es auch die beliebte Ruhezone wieder geben.

Dank sagen möchte ich allen Beteiligten, ob Festplatzorganisatoren, Festwirten, der Stadtbrauerei Spalt für das süffige Kerwabier, den Schaustellern und Fieranten, der Gunzenhäuser Gastronomie, den Mitwirkenden am Festzug und allen anderen, die dazu beitragen, dass die Gunzenhäuser Kerwa auch in der Zukunft eine moderne Traditionsveranstaltung mit Strahlkraft für die ganze Region bleibt.

Als Bürgermeister der Stadt Gunzenhausen und im Namen des gesamten Stadtrates lade ich Sie mit den Worten aus der Kirchweihproklamation ein:

„Es soll ein Fest des Jubels und der Freude sein und wer nicht mit macht, den solls ewig reun!“

Es grüßt Sie herzlichst

Ihr

Karl-Heinz Fitz

Erster Bürgermeister